AllgemeinMittelmeerVersicherungen & Recht

Update 26.05.2020: Aktuelle Informationen zur Corona-Situation im Mittelmeerraum für Nautiker

Coronavirus disease (COVID-19): YACHT-POOL veröffentlicht Informationen für Nautiker aus erster Hand – letztes Update vom 26.05.2020

Noch ist weitgehend offen, wann in den Charter- und Segelrevieren des Mittelmeers (Kroatien, Frankreich, Italien und Spanien) der nautische Tourismus wieder möglich sein wird. Für viele ist die beliebte kroatische Inselwelt das nächste Ziel auf der Wunschliste, ist es doch wegen seiner Vielfältigkeit und guten Erreichbarkeit das Hauptreiseziel der deutschen und österreichischen Nautiker. Das Interesse an den dortigen Entwicklungen ist verständlicher Weise groß.

Der Yacht- und Charterversicherer YACHT-POOL verfügt mit seiner Niederlassung in Kroatien über ein exzellentes Netzwerk und sehr gute Kontakte zu den offiziellen kroatischen Stellen, aber auch zu den Charterfirmen vor Ort, und hat einen Report zur Corona-Lage, speziell für Nautiker, zusammengestellt. Trotz des Schwerpunktes Kroatien sind auch Informationen für Frankreich und Italien aufgenommen. Aus dem Netzwerk von YACHT-POOL folgen demnächst auch Informationen für Spanien und Griechenland.

Für diesen kostenlosen Service von YACHT-POOL ist eine wöchentliche Aktualisierung geplant, damit sich Eigner und Charter-Skipper immer ein aktuelles Bild von der Situation vor Ort machen können. Der Report ist in englischer Sprache, da er für ein internationales Publikum erstellt wurde. Die jeweils aktuelle Fassung steht unter diesem Link kostenlos zum Download bereit: www.yacht-pool.de/news0.0.html

Hier noch eine laufend aktualisierte Übersichtsseite zum Thema COVID-19 Ausbreitung von der offiziellen Website der kroatischen Regierung: www.koronavirus.hr/en

Und hier noch eine weltweite Übersichtsseite „COVID-19 Dashboard by the Center for Systems Science and Engineering (CSSE) at Johns Hopkins University (JHU)“

gisanddata.maps.arcgis.com/

Update 26.05.2020: Offizielle Verhaltensinstruktionen der kroatischen Handelskammer

MITTEILUNG

Eigentümer von Booten oder Charterkunden mit einem Liegeplatz in den Marinas dürften in die Republik Kroatien einreisen

Das für die Ausländer geltende vorübergehende Verbot des Überschreitens der Grenzen der Republik Kroatien wurde für die Eigentümer von Immobilien und Booten, die in der Republik Kroatien liegen, als auch für die Mitglieder der unmittelbaren Familie des Eigentümers aufgehoben. Ausländischen Staatsbürger, die die Yachten und Booten in der Republik Kroatien besitzen, können die Staatsgrenze überschreiten, indem sie die Unterlagen vorlegen, aus denen hervorgeht, dass sie Eigentümer eines Bootes sind, sowie die Unterlagen, die nachweisen, dass sie die Benutzer eines Bootes sind (Chartervertrag oder Leasingvertrag). Diesen Unterlagen, die das Eigentum an dem Boot nachweisen, soll ein Liegeplatzvertrag und/oder eine Bestätigung des Hafens des nautischen Tourismus beigefügt werden, die nachweisen, dass das Boot im jeweiligen Hafen festgemacht hat.

Nach Vorlage der erforderlichen Unterlagen dürfen ausländische Staatsbürger die Grenze des Staates überschreiten. Dabei werden sie registriert, indem der Aufenthaltsort/die Adresse, die Telefonnummer und die Aufenthaltsdauer eingetragen wird – bis zu dem Zeitpunkt, an dem sie die Republik Kroatien verlassen möchten.

ALLGEMEINE MAßNAHMEN DER EPIDEMIOLOGISCHEN PRAXIS

Ausländische Staatsbürger sind während ihres Aufenthalts in der Republik Kroatien verpflichtet, allgemeine Maßnahmen der epidemiologischen Praxis wie folgt einzuhalten:

  • Während der ersten 14 Tage nach der Einreise in die Republik Kroatien ist das Verlassen der Unterkunft/des Schiffes nur auf absolut notwendige Situationen beschränkt. Dabei müssen die Hygienemaßnahmen stets und verstärkt durchgeführt werden.
  • Beim notwendigen Verlassen der Unterkunft wird es empfohlen, die Maske umzusetzen oder eine Mund-Nase-Bedeckung zu tragen, physischen Abstand zu anderen Personen (Mindestabstand von 1,5 m) zu gewährleisten und die Händehygiene durchzuführen.
  • Waschen Sie häufig Ihre Hände mit Warmwasser und Seife und/oder benutzen Sie die Hand-Desinfektionsmittel, die in die trockene Hand gut eingerieben werden. Halten Sie die Hände vom Gesicht, Mund, Nase und Augen fern.
  • Vermeiden Sie die Nutzung öffentlicher Verkehrsmittel. Bei der Nutzung von Verkehrsmitteln der öffentlichen Personennahverkehr wird es empfohlen, dass die Person alleine oder ausschließlich mit den Personen zusammensitzt, mit denen sie die gemeinsame Unterkunft teilt.
  • Gruppen und öffentliche Versammlungen sollten konsequent vermieden werden.
  • Während ihres Aufenthalts in der Unterkunft/an Bord des Bootes sind die betroffenen Personen ihre Mahlzeiten selbst zu bereiten, d.h. sie nutzen den Lieferservice für Lebensmittel und Getränke.
  • Die Zahlungen erfolgen durch bargeldlose Kartenzahlungen oder durch Online-Überweisungen.
  • Die Körpertemperatur sollte jeden Morgen gemessen werden. Wenn diese höher als 37,2 ist, sollte es nach 10 Minuten erneut eingenommen werden. Wenn die Temperatur wieder 37,2 Grad überschreitet, soll man in der Unterkunft/ an Bord des Bootes bleiben und sich gegebenenfalls an den gewählten Allgemeinarzt (kroatische Staatsangehörige) oder örtlich zuständigen Epidemiologen wenden.
  • Bei Symptomen einer akuten Atemwegsinfektion (Husten, Halsschmerzen, hohe Temperatur, Kurzatmigkeit / Atembeschwerden, Geruchs- und Geschmacksverlust) ist es erforderlich, in Ihrer Unterkunft/an Bord des Bootes zu bleiben und Kontakt mit dem gewählten Allgemeinarzt (kroatische Staatsangehörige) oder den örtlich zuständigen Epidemiologen aufzunehmen.
  • Bei plötzlichem Auftreten der heftigen, lebensbedrohenden Symptome sollte sich die Person an den Rettungsdienst wenden.
  • Ausländische Staatsbürger können bei der Kontaktaufnahme mit dem epidemiologischen Dienst durch das Personal der Marina unterstützt werden.
  • Während ihres Aufenthalts in den Marinas müssen die Eigentümer des Bootes die spezifischen epidemiologischen Maßnahmen im Zusammenhang mit dem Aufenthalt in den Marinas einhalten. Diese beziehen sich auf die Interaktion mit dem Personal der Marina, Besuche der Marina-Rezeption, die Nutzung von Sanitäranlagen und Zusatzdiensten der Marina und die allgemeine Bewegung in der Marina (die Marinas sind verpflichtet, Anweisungen und Empfehlungen auf der Website zu veröffentlichen und an sichtbaren Stellen innerhalb der Marina selbst anzuzeigen). Hier sind auch noch gut visualisierte Empfehlungen zu finden… www.yacht-pool.de/news0.0.html
  • Selbstisolierung oder Quarantäne bei der Ankunft in der Republik Kroatien ist für Ausländer NICHT obligatorisch.

AUFTRETEN VON SYMPTOMEN DER DURCH DEN CORONAVIRUS COVID-19 VERURSACHTEN KRANKHEIT

Wenn Personen, die nach der Einreise in die Republik Kroatien (nach dem Überschreiten der Grenze), Symptome der Krankheit entwickeln, sollen sie in ihrer Unterkunft/an Bord des Bootes bleiben und den örtlich zuständigen Epidemiologen oder das Personal der Marina telefonisch kontaktieren, das den örtlich zuständigen Epidemiologen darüber informiert.

Kroatische und ausländische Staatsbürger können unter der Nummer 112 oder 113 zusätzliche Informationen und Erläuterungen anfordern.

Telefonnummern von Epidemiologen im Bereitschaftsdienst
Medizinischer Notfalldienst 112
COVID-19 Call Center 113
Institut für öffentliche Gesundheit der Gespanschaft Primorje-Gorski Kotar +385911257210
Institut für öffentliche Gesundheit der Gespanschaft Lika-Senj +385915044917
Institut für öffentliche Gesundheit der Gespanschaft Zadar +38598332765
Institut für öffentliche Gesundheit der Gespanschaft Šibenik-Knin +385914341201
Institut für öffentliche Gesundheit der Gespanschaft Split-Dalmatien +385911512003
Institut für öffentliche Gesundheit der Gespanschaft Istrien +385995294455
Institut für öffentliche Gesundheit der Gespanschaft Dubrovnik-Neretva +38598243454
Kroatisches Institut für öffentliche Gesundheit +38598227753

 

EINREISE IN DIE REPUBLIK KROATIEN VON PERSONEN, DIE DIE KRANKHEITSSYMPTOME ZEIGEN

Die Einreise in die Republik Kroatien wird den Personen mit Symptomen einer durch das COVID-19 Virus verursachten Krankheit nicht empfohlen.

 

Unter den durch die COVID-19-Epidemie verursachten Umständen ist es für uns besonders wichtig, die Gesundheit der Bootsbesitzer und ihrer Gäste, als auch unseres Personals und aller anderen Besucher der Marinas zu schützen und gleichzeitig allen Kunden zuverlässige Dienstleistungen in allen unseren Marinas zu gewährleisten.  Aus diesem Grund bitten wir Sie während Ihres Aufenthalts in den Marinas, die vorgeschriebenen Maßnahmen, Anweisungen und Empfehlungen einzuhalten.  Bei allen weiteren Fragen wenden Sie sich, bitte, telefonisch oder per E-mail an unser Personal in den Marinas. Wir stehen Ihnen gerne zur Verfügung.

 

Transparenz

YACHT-POOL gehört zu unseren Kooperationspartnern.

Bild

Archiv YACHT-POOL

Previous post

Sicher chartern in der „neuen Normalität“

Next post

Yachtcharter Ausfall: Gutschein oder Rückzahlung - Wer übernimmt das Risiko bzw. wer zahlt die Rechnung?

Markus Silbergasser

Markus Silbergasser

Ich bin leidenschaftlicher Fahrtensegler, Blogger, freiberuflicher Yachtredakteur und Reisefotograf mit über 36.000 Seemeilen Erfahrung im Kielwasser. Segle als Ausgleich und Quelle der Inspiration.
Details zu meiner maritimen Ausbildung und Reviererfahrung findet Ihr hier...

2 Comments

  1. Klaus Czetina
    25. April 2020 at 06:35 — Antworten

    Ich habe eine Neptun 20 gekauft und baue sie gerade aus, so dass ich einige Tage ohne Marina auskommen kann. Da stört es mich sehr, wenn ich heuer nicht nach Kroatien könnte. Habe mich schon sehr darauf gefreut. Seen sind nicht meine Sache, Ich brauche das Meer, …

    • 26. April 2020 at 10:55 — Antworten

      Viel Spaß mit Deinem Boot – wir warten auch schon sehnsüchtig auf die Aufhebung der Reisebeschränkung. Wir mögen zwar auch die Seen, freuen uns aber schon sehr, unsere NAMBAWAN in Südspanien endlich wieder mal zu sehen…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.