Allgemein

Spontane Bootsvisite und Foghera-Zeremonie miterlebt

Aufgrund des anhaltenden Schlechtwetters in den Salzburger Bergen haben wir uns kurzfristig entschlossen dem Regen davon zu fahren und einen Abstecher zur NAMBAWAN zu machen, um sie an ihrem Winter-Trockenliegeplatz zu besuchen und um vor Ort nach dem Rechten zu sehen.

Bereits in Kärnten klarte es auf, und nach der Grenze begrüßte uns ein strahlend blauer Himmel, der das gesamte Wochenende anhielt.

Mit Freude stellten wir fest, dass unserer NAMBAWAN in ihrem Winterquartier nichts fehlte und sie bis dato von den berüchtigten Winterstürmen verschont geblieben schien. Nach ausgiebigem Lüften wurde der Heizstrahler in Betrieb genommen und in Kürze
machte sich wohlige Wärme unter Deck breit.

Um das schöne Wetter auszunutzen, fuhren wir nach Lignano Sabbiadoro um einen ausgiebigen Strandspaziergang zu machen. Hier ein paar Stimmungsbilder von der Abendsonne…
lignano-muschel
abendstimmung-lignano
lignano-sunset
abendrot-lignano

Ein genialer Tag in der Sonne und ein noch genialerer Sonnenuntergang an der Muschelbar mit einem Espresso und anschließend noch einem Aperol Spritz.

Wir erfuhren heute zufällig von unserem Marinero „Radi“, dass heute Abend mehrere Brauchtumsfeste in der Gegend stattfinden. Die sogenannte Foghera-Zeremonie, ein Fest, bei dem ein großer Strohhaufen mit einer Hexe oben auf angezündet wird, um alles Böse und Unangenehme zu vertreiben und vergessen zu lassen, und um dem Positiven und Guten des Neuen Jahres Platz zu machen.

Hier am Strand vor der markanten Muschel war schon ein großer Strohhaufen vorbereitet und es kamen innerhalb kürzester Zeit viele Schaulustige. Bald darauf brannte der Haufen auch schon lichterloh.Foghera-Lignano
hexenverbrennung-lignano
Natürlich gab es auch Glühwein, Nutella Crepe und sogar einen Eislaufplatz und jede Menge Leute…
Foghera-Lignano-Zuschauer

Nachdem laut unserem Marinero „Radi“ die Veranstaltung im nahegelegenen
Pertigada die größte und schönste Foghera-Zeremonie sein soll, wollten wir das auch nicht verpassen, und sind zu der kleinen Gemeinde am Tagliamento-Fluss aufgebrochen.
Foghera-Pertigada
Foghera-Pertigada-1
Foghera-Pertigada-2
Pertigada-Hexe

Der Besuch des Spektakels hat sich absolut gelohnt. Nach einleitenden Worten des Bürgermeisters und örtlichen Pfarrers wurde das Strohfeuer am Tagliamento von traditionellen Ruderern entzündet.

Foghera-Pertigada-feuer
Foghera-Pertigada-anzuenden
Foghera-Pertigada-anzuenden-1
Foghera-Pertigada-anzuenden-2

Nachdem das Feuer ziemlich abgebrannt war, gab es zur Abrundung noch ein spektakuläres Feuerwerk. Zuerst so heftig, dass man glaubte, man ist auf einem Kriegsschauplatz – vielleicht hat das noch zum Austreiben des Bösen dazugehört!
Pertigada-feuerwerk-1
Pertigada-feuerwerk

Das war echt ein sehr beeindruckendes Fest! Dank Heizstrahler hatten wir eine gemütliche Winternacht an Bord unserer NAMBAWAN.

Previous post

Happy New Year aus dem Salzburgerland

Next post

Gemütlicher Sonntag in Lignano Sabbiadoro

Markus Silbergasser

Markus Silbergasser

Ich bin leidenschaftlicher Fahrtensegler, Blogger, freiberuflicher Yachtredakteur und Reisefotograf mit über 33.000 Seemeilen Erfahrung im Kielwasser. Segle als Ausgleich und Quelle der Inspiration.
Details zu meiner maritimen Ausbildung und Reviererfahrung findet Ihr hier...

5 Comments

  1. 7. Januar 2013 at 19:11 — Antworten

    Immer eine gute Entscheidung, Regenflucht Richtung Süden!

  2. susanna
    14. Januar 2013 at 13:07 — Antworten

    Ihre Fotos über Foghera in Pertegada sind wunderbar! Sie könnten diese zu „amici della foghera“ senden. Ciao

    • 15. Januar 2013 at 09:03 — Antworten

      Hallo Susanna, freut mich, dass dir unsere Foghera-Bilder gefallen. Ich habe gerade ein E-Mail an „amici della foghera“ gesendet… Ciao

  3. Angelika und Peter Friedl
    19. Januar 2013 at 15:58 — Antworten

    hallo Bootskollegen,
    Ein toller Bericht und super Bilder! Wir sind Ende Februar wieder das erste Mal in der Marittima. Mit diesem Bericht wird die Vorfreude noch größer.
    Beste Grüße aus Salzburg – Anif.

    • 20. Januar 2013 at 16:12 — Antworten

      Hallo Bootseigner-Kollegen,
      schön, dass Euch unser Foghera Bericht und die Bilder gefallen
      Wir finden es auch super, wenn LeserInnen unseres “Unter Segeln Blogs” dann auch eine kurze Nachricht hinterlassen. DANKE dafür!
      Wir werden auch bald mal wieder zum Schiff hinunterfahren – vorher wollen wir aber noch ein paar schöne Schitouren in den Salzburger Bergen gehen…
      Liebe Grüße aus Wien,
      Markus & Monika

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.