Segeln Kroatien

Unter Segeln in den Limski-Kanal

Es war eine ruhige Nacht an Bord der Nambawan, ohne Schwell und sonstiger Komplikationen. Nur die laute Discomusik war beim einschlafen ein wenig störend…

Nach einem gemütlichen Guten-Morgen-Schwimmausflug und einem guten aber kalorienreichen Sonntagsfrühstück lichteten wir den Anker und setzten die Segel. Zuerst segelten wir ein paar Seemeilen Richtung Süden, bis die Einfahrt zum Limski-Kanal folgte. Heute hatten wir wieder einmal ideale Segelbedingungen – wir segelten mit Halbwindkurs bei 2 bis 3 Beaufort in die oft als „schönste kroatische Fjord“ zitierte Bucht.limski-kanal-segelnAchtung, mit einer Privatyacht darf man nur bis zu einem bestimmten Bereich einfahren – unbedingt in der Seekarte auf Sicht mitnavigieren, da bei Überschreitungen der virtuellen Grenze bei Kontrollen hohe Geldstrafen fällig werden können!

Wir sind dann bis an das erlaubte Ende der Limbucht oder auch Limfjord oder Limski Fjord genannt hineingesegelt, haben im Fjord gehalst und sind dann gleich wieder hinausgesegelt. Bei dem Restaurant wollten wir nicht halt machen, da wir zu faul waren, um die Segel zu bergen. Außerdem war noch keiner von uns hungrig!

Wie wir dann wieder aus dem Fjord draußen waren, mussten wir „Hart am Wind“ Richtung Novigrad bei NNW-Wind ankämpfen. Ca 3 Stunden später waren wir in Novigrad, wo wir einen Tankstopp einlegten und ein paar frische Lebensmittel nachkauften. Da es wieder ein sehr heißer Tag war, freuten wir uns auf eine weitere Schwimmeinheit. Daher motorten wir in die ca. 2 Seemeilen nördlich gelegene Bucht Dajla.dalja-ankerbucht
Das ist eine schöne und große Ankerbucht, wo wir sofort ein gemütliches Plätzchen zum Ankern gefunden hatten. Monika und ich schwammen danach zum Strand, wo wir einen ausgiebigen Strandspaziergang machten.

Am Abend folgte dann der obligatorische Sundowner bei einem faszinierenden und extrem farbintensiven Sonnenuntergang…
sundowner
dajla-bucht-sonnenuntergang
sunset-farbenspiel

Laku noć (Gute Nacht)

Empfohlene Revierführer und Seekarten für Kroatien

Wir haben so ziemlich alle gängigen Hafenhandbücher und Revierführer von Kroatien in den letzten Jahren gesichtet. Folgende Literatur des Seegebiets verwenden wir persönlich gerne und können sie Euch auch guten Gewissens weiterempfehlen…

Kroatien, Slowenien & Montenegro – 888 Häfen und Buchten* von Karl-Heinz Beständig. Dieser Buchten- und Hafenführer ist das Standardwerk für das oben angeführte Seegebiet schlechthin. Diesen Guide sollte sich eigentlich jeder zulegen, egal ob Charterskipper oder Eigner.

Hafenguide – Kroatien, Montenegro und Slowenien* von Emma Glaumann, Joakim Hermansson und Per Hotvedt. Diese Art von Hafenführer mit übersichtlichen Luftaufnahmen und klassischen Hafenplänen werden sich unserer Meinung nach in den nächsten Jahren durchsetzen. Sie sind zwar teuer, aber ihr Geld wert! Durch die Luftaufnahmen aller beschriebenen Häfen und Ankerbuchten und die dazugehörenden Hafenpläne weiß man vorher schon genau, ob der angestrebte Ort auch den Wünschen der Mannschaft entspricht. Also gerade für Crews mit wenig Zeit am Wasser ein ideales Planungswerkzeug. Dieser virtuelle Guide soll auf Adria-Törns in keinem Cockpit fehlen!

Sportbootkartensatz Adria Nord* von Delius Klasing. Der sehr übersichtliche Sportbootkartensatz enthält 3 Überseglerkarten sowie 25 Revier- und Detailkarten zur Navigation an der Adriaküste von Venedig über Rijeka und Sibenik bis Drvenik V. – inklusive der Inseln.

Sportbootkartensatz Adria Süd* von Delius Klasing. Der sehr übersichtliche Sportbootkartensatz enthält 3 Überseglerkarten sowie 16 Revier- und Detailkarten zur Navigation an der Adriaküste Kroatiens und Montenegros im Abschnitt von Zirje über Split und Dubrovnik bis Bar – inklusive der Inseln.

Reiseführer mit vielen praktischen Tipps – Kroatische Inseln und Küstenstädte* von Lore Marr-Bieger. Wir schätzen die Reise- und Wanderführer vom Michael Müller Verlag sehr – speziell deren individuelle Wandertipps.

Empfohlene Yachtcharter Agentur

Für einen entspannten Segeltörn entlang der istrischen Küste empfehlen wir Euch unsere Freunde von Master Yachting aus Sommerhausen.

Master Yachting* gehört zu den führenden deutschsprachigen Yachtbrokern und bietet weltweit eines der umfangreichsten Yachtcharterangebote für Segelyachten, Katamarane und Motoryachten an. Wir haben früher selbst oft bei Master Yachting unsere Boote gechartert und können Euch daher deren Service wärmstens empfehlen. In mehr als 30 Revieren und in über 20 Ländern der Welt umfasst das Angebot derzeit ca. 9.000 Yachten – von der 24 Fuß Segelyacht bis hin zum 60 Fuß großen Luxuskatamaran mit Crew.
Neben dem klassischen Bareboat-Charter bietet Master Yachting auch Flottillen, Regatten und Crewed-Charter mit Skipper, Koch und Hostess an.

Previous post

Gemütliches Küstensegeln Richtung Vrsar

Next post

Kurs Richtung Lignano liegt an

Markus Silbergasser

Markus Silbergasser

Ich bin leidenschaftlicher Fahrtensegler, Blogger, freiberuflicher Yachtredakteur und Reisefotograf mit über 36.000 Seemeilen Erfahrung im Kielwasser. Segle als Ausgleich und Quelle der Inspiration.
Details zu meiner maritimen Ausbildung und Reviererfahrung findet Ihr hier...

No Comment

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.